Seit dem Tod von George Floyd hat sich eine neue Welle der Anti-Rassismus-Bewegung entwickelt und die Stimmen gegen die Brutalität der Polizei werden immer lauter. Die Schwarze Gemeinschaft zu unterstützen und sich solidarisch mit den Protesten sowie der Black Lives Matter Bewegung zu zeigen, kann viele verschiedene Formen annehmen. Wir alle lernen gerade, wie wir uns gegenseitig besser unterstützen können. Die einen gehen auf Demonstrationen, andere lesen Bücher, andere wiederum unterzeichnen Petitionen oder Spenden an Organisationen. Wir alle können unseren Beitrag leisten und der darf für jede einzelne Person ganz unterschiedlich aussehen. Wir stellen euch sechs inspirierende Schwarze Frauen in der Periodenwelt vor. 

Inspirierende Schwarze Frauen, die sich für mehr Menstruationsgerechtigkeit einsetzen

Menstruationsgerechtigkeit ist ein Beispiel aus der Vielzahl rassistischer Systemfragen, denen wir uns alle stellen müssen. Auf der Suche nach einem Weg, wie auch wir von Vulvani die Stimme in der Menstruationswelt von Schwarzen Menschen unterstützen können, wollen wir euch heute inspirierende Schwarze Frauen  vorstellen. Sie führen zum Beispiel ein Unternehmen für Periodenprodukte, haben eine Menstruations-NGO gegründet oder machen sich als Einzelperson stark für Menstruationsaufklärung. Alle verfolgen eine gemeinsame Mission: Alle menstruierenden Menschen sollen eine glückliche, würdevolle sowie sorgenfreie Periode erleben können.

Bea Dixon: The Honey Pot Company

Bea Dixon hat 2012 The Honey Pot Co. gegründet. Neben dem Ausbau ihres eigenen Unternehmens hat sie es sich zu ihrem Herzensprojekt gemacht, andere Schwarze Unternehmerinnen* zu unterstützen. Dixon hat ihr Unternehmen gegründet, weil sie selbst monatelang an bakterieller Vaginose gelitten hat. Mit der Kraft der Kräuter stillte sie ihre Leiden und setzte ihre Vision in die Realität um. Das Angebot reicht von verschiedenen Periodenprodukten hin zu Waschmitteln und Pflegeprodukten für werdende Mütter. Der Fokus bei allen Produkten liegt auf der Herstellung chemikalienfreier, pflanzenbasierter sowie umweltfreundlicher Alternativen zu herkömmlichen Produkten. Durch den Verkauf werden Menschen mit Periodenprodukten ausgestattet, welche sich sonst keine leisten könnten.

Crystal Etienne: Ruby Love

Ruby Love wurde 2015 von Crystal Etienne gegründet. Während sie ihrer Tochter durch die Turbulenzender Perioden-Realität geholfen hat, fragte sie sich immer wieder: Warum gibt es keine besseren Periodenprodukte? Warum müssen wir uns mit Produkten zufrieden geben, die vor Jahrzehnten entwickelt wurden? Deswegen gibt es bei Ruby Love Menstruationsunterwäsche sowie innovative Bademode für die Periode Beide Produkte haben einen speziellen dri-tech Mesh im Schrittbereich, um einen auslaufsicheren Schutz zu bieten. Für Teenager gibt es außerdem „Erste-Hilfe-Kits“ für die Menarche.

Nerissa Irving-Olugbala: Nene Fem Health

Nene Fem Health wurde vor sechs Jahren von Nerissa Irving-Olugbala gegründet. Es ist eine vegane, umweltbewusste Marke, die holistische Wege in der Pflege aufzeigt. Neben verschiedenen Modellen von Menstruationstassen bietet Nene Fem Health auch Yoni-Eier und Yoni-Steaming. Viele der Produkte werden nach wie vor zu Hause bei Nerissa hergestellt. Es werden auch Workshops für Teenager angeboten, um sie in der Pubertät zu unterstützen und ihnen das nötige Wissen weiterzugeben. Der Fokus der Aufklärungsarbeit liegt hierbei vor allem bei Veränderungen im Körper, dem Zyklus sowie unterschiedlichen Periodenprodukten.

Chelsea von Chaz: We are Happy Period

Chelsea von Chaz hat die Non-Profit-Organisation We are Happy Period 2015 zusammen mit ihrer Mutter, Cheryl Warner, gegründet. Damit alle menstruierenden Personen ihre Periode mit Würde gestalten können, verteilen sie Periodenprodukte an Menschen, die ein niedriges Einkommen haben, in Armut leben oder obdachlos sind. Menschen, die sich Menstruationsprodukte nicht leisten können, sie aber dennoch benötigen. Die NGO hat es sich außerdem zum Ziel gemacht, Stigmatisierungen und rassistische Ungleichheiten innerhalb der Menstruations-Welt zu beenden.
Hier könnt ihr die Organisation mit einer Spende unterstützen.

Vianney Leigh: Status Flow Co.

Vianney Leigh ist Menstruations-Coach, die Gründerin der Status Flow Co. und Host von dem Podcast Periods & Power Moves. Ihr Fokus liegt im Bereich Zyklusachtsamkeit und verbindet dieses mit Themen wie Business, Erfolg und Produktivität. Ihr Ziel ist es, menstruierenden Menschen zu helfen, ihren Flow zu finden und im Einklang mit ihrem Menstruationszyklus leben können. Hierfür bietet sie neben 1:1 Mentoring auch Online-Kurse an.

Janelle King: The Nurse Note

Janelle King ist examinierte Krankenschwester und Spezialistin in Public Health. Bekannt ist sie auch unter dem Namen The Nurse Note. Als Expertin nutzt sie auch ihre Social Media Kanäle sowie ihren Blog, um offen und ehrlich über Periode, Vulva, Verhütung, Sexualität und alles, was dazu gehört, aufzuklären. Sie widmet sich den Themen, über die viele lieber nicht reden würden.

Im Interview mit uns erzählt sie über ihre Periode und welche Menstruationsprodukte sie erst viel zu spät kenneglernt hat.

Welche inspirierende Schwarze Frauen kennt ihr?

Sharing is caring. Welche Marken für Periodenprodukte, die von Schwarzen Gründer*innen sind, kennt ihr? Gibt es vielleicht auch welche auf dem deutschen oder europäischen Markt, die wir hier nicht erwähnt haben? Welche inspirierende Schwarze Frauen der Perioden-Revolution kennst du? Gibt es BICOP Menstruationsaktivist*innen, die in unserer Liste noch fehlen? Schreibt sie uns in die Kommentare, damit alle von dem Austausch profitieren können.

Jede Entscheidung ist politisch

Eine Möglichkeit, die #BLM-Bewegung zu unterstützen, ist durch bewussten Konsum. Denn Einkaufen ist politisch. Im Endeffekt ist jede einzelne Entscheidung und Handlung ein politisches Statement. Es liegt in unserer Hand, wo unser Geld hinfließt und wen wir mit unseren Einkäufen finanzieren. Das ist eine Form, wie wir die Schwarze Community (finanziell) unterstützen können und die Machtverhältnisse in einer Branche, die überwiegend in weißen Händen liegt, nachhaltig zu verändern. Deshalb ist es wichtig, dass wir inspirierende Schwarze Frauen unterstützen – egal in welcher Form. Vielleicht hast du ja Lust, die Periodenprodukte auszuprobieren, ihnen bei Social Media zu folgen, ihre Workshops zu besuchen, sie für die nächste Konferenz zu buchen oder für ihr Herzensprojekt zu spenden!

Wir wollen unsere Plattform mit euch teilen

Wir von Vulvani fragen uns immer wieder: Was können wir jetzt tun? Wir wollen unsere Plattform nutzen und sie mit euch teilen, um die Vielfalt der Menstruationswelt zu porträtieren und alle Stimme der Perioden-Revolution zu feiern. Deshalb bieten wir fünf verschiedenen Periodenunternehmen oder -organisationen, die von inspirierende Schwarze Frauen gegründet worden, kostenlose Produktrezensionen in Form eines SEO-optimierten Blogbeitrags an. Auch ein Interview-Portrait mit inspirierenden Schwarzen Menstruationsaktivisti*innen ist möglich. Leitet dieses Angebot gerne weiter und schreibt uns eine Nachricht, wenn ihr Interesse an unserem Angebot habt oder weitere Fragen habt. Wir freuen uns, euch näher kennenzulernen und eure Geschichten auf Vulvani zu erzählen!

Britta
Co-Founderin Vulvani | britta@vulvani.com | Website | + posts

Britta ist die Co-Gründerin von Vulvani. Am liebsten recherchiert, schreibt und konzipiert sie den ganzen Tag neue Artikel oder innovative Bildungsformate rund um Menstruation. Wenn sie nicht in der weiten Welt unterwegs ist, genießt sie ihre Zeit mit lieben Menschen im schönen Hamburg.