Du hast deine Tage und am liebs­ten fut­terst du eine ganze Tafel Scho­ko­lade auf der Couch auf? Und wenn die Krämpfe zu doll wer­den und die Wärm­fla­sche auch nicht mehr hilft, nimmst du eine Schmerz­ta­blette? Schön und gut. Wäh­rend der Mens­trua­tion ist alles erlaubt, was uns glück­lich macht! Lei­der ist es unwahr­schein­lich, dass Süßig­kei­ten dabei hel­fen, zumin­dest die kör­per­li­chen Schmer­zen zu lin­dern. Aber wuss­test du, dass einige (gesün­dere) Lebens­mit­tel einen posi­ti­ven Ein­fluss auf deine Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den haben können?

Welche Lebensmittel können Menstruationsbeschwerden lindern?

Bist du bereit für eine bes­sere (aka schmerz­freiere) Peri­ode? Um Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den zu lin­dern, sind vor allem ent­zün­dungs­hem­mende Lebens­mit­tel wich­tig. Außer­dem hilft eine aus­ge­wo­gene Ernäh­rung, unter ande­rem reich an Magne­sium, Vit­amin B und Eisen, gegen Regel­schmer­zen. Hier ein paar leckere Alter­na­ti­ven zu Schoki und Co.:

1. Zitrusfrüchte

Wenn du wäh­rend dei­ner Peri­ode Lust auf Süßes hast, kön­nen süßere Früchte auch super dabei hel­fen, dei­nem Ver­lan­gen nach Zucker ent­ge­gen zu wir­ken. Und Früchte lie­fern dir wich­tige Nähr­stoffe, damit du dich nicht so schwach und müde fühlst. Vor allem auch Zitrus­früchte kön­nen sich durch ihr Vit­amin D posi­tiv auf deine Stim­mung aus­üben.

2. Bananen

Bana­nen sol­len sich dank ihrer hohen Dosis an Vit­amin B6 posi­tiv auf deine Stim­mung aus­üben. Außer­dem sind Bana­nen reich an Bal­last­stof­fen und somit gut bei Ver­dau­ungs­pro­ble­men und Blä­hun­gen, die man­che Men­schen wäh­rend der Mens­trua­tion erleben.

3. Grünes Blattgemüse

Vor allem bei einer star­ken Peri­ode kön­nen sich die Eisen­werte ver­schlech­tern und zu Müdig­keit und Schwin­del füh­ren. Um die Eisen­ver­sor­gung des Kör­pers wie­der auf­zu­fül­len und den Sym­pto­men ent­ge­gen­zu­wir­ken, eig­net sich grü­nes Blatt­ge­müse, wie zum Bei­spiel Spi­nat, Grün­kohl oder Man­gold. Das Magne­sium und Kalium in den grü­nen Blät­tern kann außer­dem dabei hel­fen, Mens­trua­ti­ons­krämpfe zu redu­zie­ren. Trinke wäh­rend dei­ner nächs­ten Peri­ode doch viel­leicht mal einen grü­nen Smoot­hie oder dünste dir das Blatt­grün in der Pfanne an?

4. Ingwer

Ing­wer ist dafür bekannt ein Wun­der­mit­tel und natür­li­cher Schmerz­be­kämp­fer zu sein! Ein war­mer Becher Ing­wer­tee ist auch wäh­rend der Peri­ode eine sehr gute Idee, um deine Mens­trua­ti­ons­krämpfe zu lin­dern. Ing­wer hat zudem noch ent­zün­dungs­hem­mende Wirkungen.

5. Nüsse

Die meis­ten Nüsse stel­len eine gute Pro­te­in­quelle dar. Nüsse, wie zum Bei­spiel Man­deln, Kür­bis- oder Son­nen­blu­men­kerne, sol­len dabei hel­fen, die Gebär­mut­ter­mus­kel­kon­trak­tio­nen zu ver­rin­gern und somit Mens­trua­ti­ons­krämpfe zu redu­zie­ren. Vor allem Wal­nüsse sol­len ent­zün­dungs­hem­mende und schmerz­lin­dernde Eigen­schaf­ten haben. Ent­we­der kannst du ein­fach eine Hand­voll Nüsse pur essen, sie in Form von Nuss­but­ter schle­cken oder in dein Müsli werfen.

6. Kamillentee

Kamil­len­tee wird seit Jahr­hun­der­ten von Men­schen als Heil­mit­tel getrun­ken und gilt als beru­hi­gend. Der beliebte Kräu­ter­tee soll dabei hel­fen Mus­kel­krämpfe zu lin­dern und auch die Mens­trua­ti­ons­krämpfe zu redu­zie­ren. Außer­dem ist Wärme von innen immer gut, um den Kör­per zu entspannen.

7. Wasser

Viel zu trin­ken, ist immer wich­tig. Das gilt auch beson­ders wäh­rend der Mens­trua­tion. Bleib hier­für am bes­ten bei stil­lem Was­ser, um Blä­hun­gen zu ver­mei­den. Wenn du viel trinkst, kann die Wahr­schein­lich­keit von Kopf­schmer­zen ver­rin­gert wer­den. Auch was­ser­rei­che Früchte, wie zum Bei­spiel Was­ser­me­lone oder Gurke, sind ideal, um hydra­ti­siert zu bleiben.

8. Zartbitterschokolade

Und wenn es doch Schoki sein soll, dann am bes­ten dunkle Scho­ko­lade mit über 60 Pro­zent Kakao­an­teil. Zart­bit­ter­scho­ko­lade hat einen gerin­ge­ren Zucker­an­teil als nor­male Voll­milch­scho­ko­lade und kann eine wei­tere Quelle für Magne­sium dar­stel­len. Und manch­mal braucht man ein­fach etwas Süßes. Zart­bit­ter­scho­ko­lade kann somit ein wohl­tu­en­der Snack wäh­rend dei­ner Mens­trua­tion sein.

Und welche Lebensmittel helfen dir bei deinen Menstruationsbeschwerden?

Bestimmte Lebens­mit­tel kön­nen deine Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den auf natür­li­che Weise redu­zie­ren. Auch Wärme in Form von einer Wärm­fla­sche oder war­men Tees kön­nen sich posi­tiv auf dein Wohl­be­fin­den wäh­rend der Peri­ode aus­wir­ken. Am Ende des Tages sind wir aber alle unter­schied­lich und reagie­ren ganz indi­vi­du­ell auf ver­schie­dene Lebens­mit­tel. Wel­che Ernäh­rung hilft dir, um eine bes­sere Peri­ode zu erle­ben? Lass es uns in den Kom­men­ta­ren wissen!

Hin­weis: Man­che men­stru­ie­rende Men­schen erle­ben ihre Peri­ode ohne Ein­schrän­ken und Schmer­zen. Das ist wun­der­bar und das Ziel aller! Herz­li­chen Glück­wünsch, du hast es geschafft! Einige haben jedoch mit star­ken Mens­trua­ti­ons­krämp­fen, Übel­keit und Schmer­zen zu kämp­fen. Unab­hän­gig davon, was in den Medien berich­tet wird: Mens­trua­ti­ons­pro­bleme und –schmer­zen sind nicht nor­mal! Wenn du monat­lich mit star­ken Mens­trua­ti­ons­schmer­zen zu kämp­fen hast, ist ein Besuch bei dei­ner Frauenärzt*in sinnvoll.

Britta 
Co-Foun­de­rin Vulvani | britta@vulvani.com | Web­site | + posts

Britta Wiebe ist die Co-Grün­de­rin von Vul­vani. Am liebs­ten recher­chiert, schreibt und kon­zi­piert sie den gan­zen Tag neue Arti­kel oder inno­va­tive Bil­dungs­for­mate rund um Mens­trua­tion. Wenn sie nicht in der wei­ten Welt unter­wegs ist, genießt sie ihre Zeit mit lie­ben Men­schen im schö­nen Hamburg.