Menstruations-ABC

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 18 Namen in die­sem Ver­zeich­nis, die mit dem Buch­sta­ben M beginnen.
Men­ar­che
Die erste Monats­blu­tung. Der Beginn der Mens­trua­tion fin­det im Ver­lauf der Puber­tät statt.

Meno­pause
Die Mens­trua­tion bleibt end­gül­tig aus, wodurch auch die Frucht­bar­keit und Mög­lich­keit auf Schwan­ger­schaft endet. 

Menor­rha­gie
Eine zu lange Mens­trua­tion, die bis zu 14 Tagen dau­ern kann.

Mens­trua­tion
Bei der Mens­trua­tion wird monat­lich die Gebär­mut­ter­schleim­haut abge­baut und das Mens­trua­ti­ons­blut wird durch die Scheide aus­ge­schie­den. Es ist ein natür­lich, regel­mä­ßig statt­fin­den­der bio­lo­gi­scher Pro­zess, der die Gesund­heit und Frucht­bar­keit einer men­stru­ie­ren­den Per­son sym­bo­li­siert. Die Monats­blu­tung dau­ert durch­schnitt­lich rund 5 Tage. Für Mens­trua­tion gibt es ver­schie­dene Begriffe, wie zum Bei­spiel Monats­blu­tung, Regel oder Periode.

Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den
Ver­schie­dene Beschwer­den, die vor und wäh­rend der Mens­trua­tion auf­tre­ten kön­nen. Hierzu gehö­ren zum Bei­spiel Krämpfe, Übel­keit, Kopf­schmer­zen, Span­nungs­ge­fühl in den Brüs­ten oder all­ge­mei­nes Unwohlsein.

Mens­trua­ti­ons­blut
Das Mens­trua­ti­ons­blut ist streng genom­men nicht nur Blut, son­dern viel­mehr ein Gemisch aus Blut, abge­sto­ße­ner Gebär­mut­ter­schleim­haut, der unbe­fruch­te­ten Eizelle und Vagi­nal­schleim. Auch andere abge­stor­bene Zel­len fin­den sich in dem Gewebe-Mix wie­der. Nur etwa die Hälfte der Flüs­sig­keit besteht aus Blut.

Mens­trua­ti­on­s­ka­len­der
Ein Mens­trua­ti­on­s­ka­len­der bzw. Peri­oden­ka­len­der hilft dabei, den eige­nen Zyklus zu beob­ach­ten und bes­ser zu ver­ste­hen. Außer­dem kann er dabei hel­fen, die nächste Peri­ode bzw. die Peri­ode für einige Monate im Vor­aus zu berech­nen. Im Mens­trua­ti­on­s­ka­len­der wird der erste sowie letzte Tag der Mens­trua­tion notiert. Im Laufe des Mens­trua­ti­ons­zy­klus kön­nen auch andere Merk­male, wie zum Bei­spiel Stim­mung oder Tem­pe­ra­tur, ver­merkt wer­den. Wird auch Zyklus­ka­len­der genannt.

Mens­trua­ti­ons­schmer­zen
Schmer­zen, die wäh­rend der Mens­trua­tion auf­tre­ten. Sie gehö­ren zu den Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den und sind eine Form von Zyklus­stö­run­gen. Sie wer­den auch Regel- oder Peri­oden­schmer­zen genannt.

Mens­trua­ti­ons­schwäm­m­chen
Rei­nes Natur­pro­dukt für die Mens­trua­tion, das wie­der­ver­wen­det wer­den kann. Grund­sätz­lich ist die Anwen­dung ähn­lich wie bei Tam­pons, denn sie wer­den in die Scheide ein­ge­führt und fan­gen dort das Mens­trua­ti­ons­blut direkt auf. Wird auch Natur­schwäm­m­chen genannt.

Mens­trua­ti­ons­tasse
Kleine wie­der­ver­wend­bare Behäl­ter, die das Mens­trua­ti­ons­blut inner­halb des Kör­pers direkt auf­fan­gen. Meist haben sie eine kel­ch­ähn­li­che Form, sind aus medi­zi­ni­schem Sili­kon und wer­den in die Scheide ein­ge­führt. Mens­trua­ti­ons­tas­sen wer­den umgangs­sprach­lich auch ein­fach Menstasse, Cup oder Tasse genannt.

Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche
Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche haben im Schritt­be­reich meh­rere Stoff­schich­ten und somit auch zusätz­li­che Funk­tio­nen. Es ist sozu­sa­gen eine Unter­hose mit ein­ge­näh­ter wasch­ba­rer Binde. Die ver­schie­de­nen Stoffe sor­gen dafür, dass der Intim­be­reich tro­cken bleibt und das Mens­trua­ti­ons­blut auf­ge­saugt wird. Die Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche ist wie nor­male Unter­wä­sche auch wasch­bar und somit wie­der­ver­wend­bar. Peri­oden­un­ter­wä­sche wird auch Period Panty oder Period Pants genannt.

Mens­trua­ti­ons­zy­klus
Der Mens­trua­ti­ons­zy­klus bzw. men­stru­el­ler Zyklus beginnt mit dem ers­ten Tag der Mens­trua­tion und endet mit dem Tag vor der nächs­ten Peri­ode. In der Regel dau­ert er zwi­schen 25 und 34 Tagen. Es ist ein regel­mä­ßig statt­fin­den­der Pro­zess im Kör­per einer men­stru­ie­ren­den Per­son, der sich von der Puber­tät bis zu den Wech­sel­jah­ren etwa 400-mal wie­der­holdt. Der Mens­trua­ti­ons­zy­klus ist durch hor­mo­nelle Ver­än­de­run­gen geprägt.

Men­stru­ie­rende Men­schen
Begriff für alle Men­schen, die Mens­trua­ti­ons­er­fah­run­gen machen. Denn nicht alle Frauen men­stru­ie­ren und nicht alle, die men­stru­ie­ren, iden­ti­fi­zie­ren sich als Frau.

Mit­tel­blu­tung
Zwi­schen­blu­tung, die zum Zeit­punkt des Eisprungs (Mitte des Mens­trua­ti­ons­zy­klus) auf­tre­ten kann. Wird auch Ovu­la­ti­ons­blu­tung genannt.

Mit­tel­schmerz
Schmer­zen, die zum Zeit­punkt des Eisprungs (Mitte des Mens­trua­ti­ons­t­zy­klus) auf­tre­ten kön­nen. Meist ist der Schmerz ein­sei­tig im Unter­bauch loka­li­siert. Wird auch Inter­mens­tru­alschmerz genannt.

Monats­blu­tung

Mönchs­pfef­fer
Heil­pflanze, die zur natür­li­chen Behand­lung einer unre­gel­mä­ßi­gen, zu häu­fi­gen oder zu sel­te­nen Mens­trua­tion ein­ge­nom­men wird. Das Extrakt der rei­fen, getrock­ne­ten Früchte beein­flusst den Hor­mon­haus­halt und ist medi­zi­nisch aner­kannt. Wird auch Agnus Cas­tus genannt.

Mut­ter­mund
Öff­nung der Gebär­mut­ter. Der Gebär­mut­ter­ka­nal öff­net sich in die Scheide.

Dein Glossar rund um Menstruation

In unse­rem Mens­trua­tions-ABC fin­dest du kurze und ver­ständ­li­che Erklä­run­gen zu umgangs­sprach­li­chen Begrif­fen und medi­zi­ni­schen Fach­aus­drü­cken rund um die The­men Mens­trua­tion, hor­mon­freie Ver­hü­tung und die Ana­to­mie der Geschlechts­or­gane. Hier fin­dest du Mens­trua­ti­ons­iws­sen von A wie Ade­no­myose bis Z wie Zyklus­stö­run­gen. 
Dir feh­len noch wich­tige Begriffe in unse­rem Glos­sar oder wir haben etwas nicht ganz ver­ständ­lich erklärt? Dann schreib uns gerne eine Nach­richt mit dei­nen Ideen und Feed­back, damit wir gemein­sam das Mens­trua­tions-ABC noch umfang­rei­cher und voll­stän­di­ger gestal­ten können.

Wenn du über ein bestimm­tes Thema mehr lesen möch­test, dann fin­dest du in unse­rem Archiv eine Über­sicht mit allen ver­öf­fent­li­chen Arti­keln, sor­tiert nach Ober­be­grif­fen. In unse­rem Period­ico fin­dest du alle Arti­kel in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

Pin It on Pinterest