Jede Erfahrung mit Menstruationstassen ist unterschiedlich. Bei manchen klappt es sofort, andere brauchen mehrere Zyklen und andere wiederum brauchen mehrere Menstruationstassen und mehrere Zyklen. Bei manchen klappt es vielleicht auch gar nicht. Alles ist normal. Wenn du dich an deine ersten Versuche mit Tampons zurück erinnerst, hat es vielleicht auch nicht direkt geklappt. Und irgendwann war es das Natürlichste der Welt deinen Tampon zu wechseln. So wird es dir mit der Zeit auch mit der richtigen Menstruationstasse gehen! Letztens haben wir dir ausführliche Tipps gegeben, wie du deine perfekte Menstruationstasse findest. Nun ist es an der Zeit zu schauen, ob du „the one“ schon gefunden hast.

Deine perfekte Menstruationstasse

Woher weißt du eigentlich, dass du die Richtige für dich gefunden hast? Deine perfekte Menstruationstasse sollte die folgenden drei Anforderungen erfüllen:

1. Gemütlich sein

Wenn die Menstruationstasse richtig sitzt, merkst du sie (fast) gar nicht mehr. Wenn du nach ein oder zwei Zyklen die Tasse immer noch spürst, könntest du zum Beispiel den Stiel etwas oder komplett abschneidenDadurch wird die Tasse kürzer. Du könntest sie auch von innen nach außen umdrehen. Das ändert leicht die Form und Länge, was zu einem angenehmeren Tragegefühl führen kann.

2. Nicht auslaufen

Kleinere Bluttropfen können manchmal ‚auslaufen’ uns sind ganz normal. Denn nach dem Einsetzen der Menstruationstasse bleibt unterhalb der Tasse oft noch ein bisschen Menstruationsblut an der Scheidenwand zurück. Hier reicht es aus, einmal wie bei einem normalen Toilettengang mit Klopapier abzuwischen. Danach sollte das Blut nur noch in der Tasse landen.

3. Nicht verrutschen

Einmal richtig eingesetzt, sollte die Menstruationstasse beim Tragen nicht verrutschen und sicher an ihrem Ort bleiben. Wenn du jedoch bei einem Toilettengang deine Beckenmuskeln anspannst, kann es natürlich sein, dass sich die Tasse durch den Druck leicht nach unten verschiebt. Dann kannst du sie anschließend mit einem sauberen Finger einfach wieder ein Stückchen weiter zurück nach oben schieben.

Wenn du also eine Tasse gekauft hast, die weder ausläuft noch verrutscht und die du nicht spürst, dann hast du es geschafft! Du hast die richtige Menstruationstasse für dich gefunden. Glückwunsch und fröhliches Bluten! Für alle anderen: nicht aufgeben und weitersuchen. Die perfekte Tasse wartet schon auf dich.

Gibt es eine perfekte Menstruationstasse, die für alle passt?

Leider nein! Oder vielleicht auch: Zum Glück nein!? Denn wir alle haben unterschiedliche Körper und somit sind auch unsere Bedürfnisse sowie Ansprüche an eine Menstruationstasse ganz verschieden. Der Markt für nachhaltige Periodenprodukte ist mittlerweile schon so gut aufgestellt, dass (fast) alle menstruierenden Menschen die für sie passende Tasse finden können. Ein bisschen Recherche und Ausprobieren ist jedoch gefragt.

Wie viele Menstruationstassen brauche ich?

Du fragst dich jetzt vielleicht, ob eine Menstruationstasse für deine gesamte Periode ausreicht? Ja, das tut es! Denn du kannst sie einfach entfernen, Menstruationsblut ausleeren, sauber machen und erneut einsetzen. Vor und nach der Periode kannst du deine Tasse für mehrere Minuten abkochen. Deine Menstruation ist an den verschiedenen Tagen unterschiedlich stark? Auch kein Problem. An stärkeren Tagen kannst du deine Menstruationstasse einfach in kürzeren Abständen wechseln. An leichten Tagen kann sie bis zu 12 Stunden getragen werden. Im Allgemeinen kommen die meisten Menstruierenden gut mit einer einzigen Menstruationstasse für den gesamten Zyklus zurecht. Manche Personen entscheiden sich aber auch für eine zweite Tasse als Backup, wenn sie für unterwegs eine saubere Tasse dabei haben und ihre Menstruationstasse nicht auf öffentlichen Toiletten oder im Büro reinigen wollen. Die Entscheidung liegt da ganz allein bei dir. Mir persönlich reicht eine einzige Menstruationstasse vollkommen aus.

Was kann ich mit meiner Menstruationstasse machen, wenn es so gar nicht klappen will?

Wenn du deine Menstruationstasse mehrfach benutzt und ausprobiert hast, es aber einfach nicht so richtig klappen will, dann ist es wohl nicht die Richtige für dich. Manche Unternehmen nehmen die Tassen bei Unzufriedenheit sogar zurück. Und ansonsten können Menstruationstassen dank ihres Materials durch Abkochen auch wieder steril gemacht werden und du könntest deine (selten) benutzte Tasse weiter verkaufen und ihr ein neues zu Hause geben. Und dir dann noch mal eine Andere kaufen und sie ausprobieren. Oder vielleicht brauchst du noch mehr Unterstützung und Tipps, um deine perfekte Menstruationstasse zu finden? Wir helfen dir gerne – schreib uns einfach eine Nachricht!

Britta
Co-Founderin Vulvani | britta@vulvani.com | Website | + posts

Britta Wiebe ist die Co-Gründerin von Vulvani. Am liebsten recherchiert, schreibt und konzipiert sie den ganzen Tag neue Artikel oder innovative Bildungsformate rund um Menstruation. Wenn sie nicht in der weiten Welt unterwegs ist, genießt sie ihre Zeit mit lieben Menschen im schönen Hamburg.